Mehr PS für die Kommunikation: Content Marketing mit der Formel 1

Am 20. März wummern wieder die Motoren: Dann startet die Formel-1-Weltmeisterschaft 2016 in Australien. Und wieder werden Milliarden umgesetzt. Zahlreiche Weltkonzerne sind in der Formel-1 aktiv, um Präsenz zu zeigen und ihre Marke zu stärken – als Motorenlieferanten, Reifenhersteller, im Teammanagement oder als Sponsoren. Allerdings können nicht nur Großkonzerne die Anziehungskraft der Formel-1 für sich nutzen. Auch Unternehmen mit weniger Budget für Kommunikation können von der Strahlkraft der Rennsport-Königsklasse profitieren und die Markensympathie steigern – mit kreativem Content Marketing.

CK_Grafik_Content-Marketing-Formel-1
Content Marketing mit der Formel-1

Inhalte, die auf die Zielgruppe ausgerichtet sind, sie informieren, beraten oder auch unterhalten. Dies ist der Ansatz des Content Marketing. Gerade die Idee der Unterhaltung bietet sich im Zusammenhang mit der Formel-1 an. Mit humorvollen Ansätzen, die ein Verbindung zwischen der Königsklasse des Motorsports und dem eigenen Unternehmen herstellen, kann die Markensysmpathie gesteigert werden. Der strategischer Ansatz: Allgemeines Interesse der Zielgruppe über das Breitenthema „Motorsport“ herstellen und den Inhalt auf das eigene Unternehmen lenken. Die Beispiele für die Branchen, die das Thema „Motorsport“ für sich nutzen können, sind zahlreich: Unternehmen aus der Ernährungsbranche könnten Formel-1-Fahrern etwa Tipps zur Ernährung geben. Logistik-Unternehmen könnten ganzen Teams Ratschläge geben, wie sie die aufwendige Tour vom Startort Australien über Asien, Europa und Amerika meistern. Und Versicherungen könnten Formel-1-Fahrern Tipps geben, wie eine Versicherung für ein Rennwochenende aussehen müsste.

Eine weitere wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Content Marketing mit der Formel-1: Die Distribution der Inhalte. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten, etwa  den eigenen Internetauftritt oder Presse-, News-, Experten- und Fachportalen im Internet. Auch Social Media wie Blogs bzw. Microblogs, Soziale Netzwerke oder Dokumenten-Netzwerke bieten sich hierfür an. Die beste Maßnahme für unterhaltendes Content-Marketing stellt die Online-Pressemitteilungen dar. Aber auch Bilder oder Grafiken, gerne in Form von Motoren oder Chassis, eignen sich hierfür.

Selbstverständlich sollten alle Maßnahmen geprüft werden, ob diese rechtlich in Ordnung sind und keine Namensrechte verletzt werden. Spricht aus rechtlicher Sicht nichts dagegen, bietet die Formel-1 also auch Unternehmen mit geringem Kommunikationsbudget gute Möglichkeiten, im Windschatten mitzufahren und von der Marke der Rennsport-Königsklasse zu profitieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s